Museo della Scienza e della Tecnologia

 

 

 

Am 20.3.09 hatte ich Gelegenheit für einen (sehr) kurzen Besuch im Museo della Scienza e della Tecnologia Leonardo da Vinci in Mailand. Deshalb nur ein sehr kleiner Streifzug. Auch kameratechnisch war ich leider nicht sehr gut ausgestattet.

 
Gleich nach dem Eingang begegnet man dieser mächtigen Maschine aus 1875. Zwei riesigen Verbundzylinder treiben ein ebensolches Schwungrad an. Durch eine Transmission werden 2 Generatoren angetrieben, die 185 KW Strom liefern. Der dazugehörige  Dampfkessel ist nicht ausgestellt.


Interessant ist auch das dazugehörige Schaltpult. Die Leistungsführenden teile sind direkt zugänglich. Damals wusste man noch auf sich selbst aufzupassen.


Auf dem Weg zur Halle "F" Sezione espositiva Trasporti ferroviari, kommt man am U-Boot 609 vorbei, das 2005 in einer spektakulären Aktion hierher transportiert wurde.

Nun zur Lokhalle, die zu meiner Enttäuschung teilweise gesperrt ist.


Die Halle ist dicht gefüllt, frei stehen nur die Tenderlok FS-p.7 und die R301.2


Noch halbwegs am besten ins Bild zu bringen ist die Kleine 250 05


Daneben die mächtige Vierzylinderlok 746.031. Diese Type wurde ab 1922 bei BREDA gebaut. Der Lokführer hatte wie bei allen italienischen Baureihen seinen Platz auf der linken Seite.


Dahinter die 1D1h2 940.001. Meines Wissens nach für die kurvige Strecke Pistoia - Bologna gebaut.


1930 wurde diese 3 Zylinderlok der Baureihe 691 bei BREDA gebaut. Sie leistete 1750 PS und wahr 90 Km schnell.


Interessant sind auch die Drehstrom Elektroloks. Hier die Doppellok E430. Sie wurde 1901 als erste Lokomotivserie für die oberitalienische Veltlinbahn von der ungarischen Firma Ganz & Cie in Budapest gebaut. Bedingt durch den Drehstromantrieb erreichte sie eine Geschwindigkeit von 35Km/h und wurde 1928 ausgemustert.

  
Eine weitere Drehstrommaschine, FS e321.012 sowie dieses uriges Exemplar einer Drehstrommaschine deren Baureihe und Details ich nicht eruieren konnte.

Leider kann ich die anderen Exponate nicht besichtigen, so begebe ich mich in die nächste Halle.
Diese ist der Luft und Seefahrt gewidmet.


Zunächst steht man staunend vor einem imposanten Windjammer der "Nave-scuola Ebe, 1891" ,..


...bevor man die noch mächtigere Brücke des Transatlantikschiffes "Conte Biancamano" aus 1925 entdeckt.
Natürlich wird in diesem Museum Leonardo ein breiter Raum gewidmet.


Aus den Zeichnungen Leonardos wurden Modelle gefertigt. ZB. Schiffsantrieb, Spiegelschleifmaschine, Brettersäge,..
Unzählig sind die Modelle, meine Zeit begrenzt.

 

Zurück Home Nach oben Weiter